ZULÄSSIG HINZUFÜGEN

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

GESAMT:
€ 0.00

Motivation im Homeoffice - Wie du dich zuhause optimal einrichten kannst

durch Anne Gerl am October 21, 2020

Arbeitsplatz, clean mit Pflanzen

Hello!


Kennst du das auch? Mit Fortschreiten der Pandemie fällt es dir zunehmend schwerer, motiviert und konzentriert zu arbeiten? Oft brechen soziale Kontakte weg, man hat kaum Abwechslung und der Arbeitsalltag scheint öde. Aber das muss nicht sein! Wir möchten dir ein paar Tipps geben, die dir in diesen Zeiten helfen, mit deinen Aufgaben voranzukommen und dabei glücklich zu sein!

1. Suche dir einen Ort, an dem du produktiv arbeiten kannst: 

Das Bett und die Couch sind keine guten Arbeitsplätze, da der Körper diese Orte mit Entspannung und Schlaf verbindet. Auf Dauer können unvorteilhafte Sitzpositionen zudem zu körperlichen Beschwerden führen. Vielleicht hast du ein Arbeitszimmer, in dem dich keiner stören kann?

Kreativer Arbeitsplatz im Coworking-Space

2. Zieh dich so an, als würdest du ins Büro gehen:

Die ideale Arbeitskleidung besteht weder aus deinem besten Anzug mit Krawatte, noch aus einem Pyjama. Finde das für dich passende, bequeme Outfit, in dem du gut arbeiten kannst. Vollziehe deine gewöhnliche Morgenroutine, die dich auf den Tag vorbereitet, denn dein Körper assoziiert die Rituale mit Arbeit und Produktivität.

3. Beseitige deine persönlichen Konzentrationskiller:

Egal, ob das Smartphone, deine aktuelle Lektüre oder sonstige Dinge, die deine Aufmerksamkeit anziehen - verbanne diese Gegenstände aus deinem Working Space, damit du dich ganz auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Ordnung auf dem Schreibtisch führt zu Ordnung im Kopf und es lenkt dich nichts ab. 

4. Sorge für frische Luft: 

Sowohl dein Körper, als auch dein Gehirn braucht Luft zum Atmen! Regelmäßiges Lüften macht wach und sorgt für neue Energie. In aktuellen Zeiten ist es besonders wichtig, um das Immunsystem in Gang zu halten.

5. Sei kreativ:

Auch, wenn viele darauf schwören, ist es nicht notwendig, dein komplettes Arbeitszimmer leerzuräumen und nur noch deinen Laptop auf dem Schreibtisch stehen zu haben. Suche dir ein paar Gegenstände, die dich in deiner Kreativität fördern. Stelle dir zum Beispiel Pflanzen auf den Schreibtisch, die sind schön anzusehen und regen auch den Sauerstoffaustausch in der Luft an. Sorge für gutes Licht, setze nach Lust und Laune Musik und Düfte ein, sodass du motiviert bist, es aber keine Ablenkung darstellt. Schau einfach, was dir am besten passt. Versuche auch, deinen Arbeitsplatz hin und wieder mal zu wechseln und regelmäßig zu lüften, das bringt frischen Wind in deine Gedanken und vielleicht sogar neuen Input mit sich.

Pflanzen am Arbeitsplatz im Homeoffice

6. Kommunikation ist das A und O: 

Tausche dich kontinuierlich mit Kollegen über den aktuellen Stand aus und besprecht nächste Schritte, optimalerweise veranstaltet ihr wie wir bei uns ein weekly update, in dem wichtige Themen besprochen und Fragen geklärt werden. Essentiell im Homeoffice oder wenn Kollegen wegen räumlicher Trennung nicht zusammenarbeiten können.

Weekly Update mit Google Meet

 

7. Zieh einen Schlussstrich: 

Ebenso wie deine Arbeitszeiten solltest du auch deine Freizeit einplanen und für einen Ausgleich sorgen! Schalte den Laptop dann aus und widme dich anderen Dingen, die während der Arbeitszeit zu kurz kamen, wie z.B. Bewegung, Familie, Haushalt oder was man sonst in den Pausen nicht geschafft hat… Ebenso solltest du ausreichend schlafen, um am nächsten Tag wieder fit durchzustarten! Optimalerweise beträgt deine Schlafdauer sieben bis neun Stunden. 


Du musst natürlich nicht alle Tipps auf einmal umsetzen. Manche mögen dir vielleicht eher zusagen als andere. Finde für dich persönlich heraus, welche Ideen dir helfen können, motivierter zu sein und deine volle Leistung abzurufen. Tage, an denen du weniger  produktiv bist, gehören aber genauso dazu. Man muss nicht immer 100 Prozent geben, sondern darf durchaus auch mal seine Batterien aufladen. Sei offen für neue Dinge und probiere verschiedene Tipps aus, um deinen Weg zu finden. Achte aber immer darauf, glücklich mit deinen Entscheidungen zu sein, denn dann bist du auch am motiviertesten.

Welche Tipps helfen dir in diesen Zeiten, am Arbeitsplatz motiviert zu sein und zu bleiben? Lass' es uns doch in den Kommentaren wissen!


Remember to Feel Good - 

Deine Anne

2 bemerkungen
durch feelfood am October 28, 2020

Liebe Ines, vielen Dank für deinen netten Kommentar! Deine Routine hört sich sehr spannend und motivierend an. Es ist auf jeden Fall gut, zu erkennen, wo man noch Schwierigkeiten hat. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass gerade im Homeoffice die Arbeits- und Freizeit sehr schnell verschwimmt. Damit du nach einem gelungenen Arbeitstag deinen Laptop mit gutem Gewissen schließen kannst, versuche doch, dir eine To-Do-Liste für den Tag zu schreiben. Wenn du dir Ziele setzt, kannst du nach deren Erfüllung deinen erfolgreichen Arbeitstag beenden. Das müssen auch keine genauen Vorgaben sein, sondern sollen dir nur einen groben Leitfaden bieten. Damit du dich am Ende des Tages gut fühlst, die Arbeit beenden und Kraft für den neuen Tag tanken kannst! Probiere es doch einfach mal aus und sag uns gerne, ob es geklappt hat! Deine Anne von feelfood

durch Ines am October 27, 2020

Das sind echt gute Tipps, ein paar davon setze ich unbewusst sogar schon um. Mir fällt es tatsächlich am schwersten eine klare Grenze am Schluss zu ziehen und ganz gewollt aufzuhören und den Laptop auszuschalten, ich denke da ist meine größte Baustelle.
Aber damit ich gut arbeiten kann hilft mir tatsächlich im Homeoffice immer eine riesige Kanne leckerer Tee. Gerade jetzt, wo es so kalt ist tut so ein heißes Getränk einfach gut und da kann man ja immer einen anderen Geschmack wählen. Und besonders gut tun kleine Spaziergänge, das ist mit Hund leichter umzusetzen, empfiehlt sich aber für jeden denke ich ;)

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR
ZURÜCK NACH OBEN